Smells Like Green Spirit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Smells like green spirit

Bühnenraum

 

OUR HOUSE IS ON FIRE

Wie der Titel verrät, -das Wortspiel mit dem Nirvana Song „smells like teen spririt“- geht das Stück um Jugendbewegungen. Gerade erleben wir einen neuen Generationenkonflikt. Es gibt eine neue junge Klimabewegung und it smells like green spirit. Doch es ist nicht nur die Klimabewegung, in der von jungen Menschen gekämpft wird.
Wir nehmen euch mit auf eine Reise durch die Zeit: Unser Narrativ hat eine zweig-hafte Struktur, wie die Verästelungen der Geschichte. Es gab immer viele zersplitterte, komplexe, große und kleine Bewegungen, die zeitgleich stattfanden.

Welche Forderungen werden gestellt? In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Wer „darf“ oder will bei der Klimabewegung mitmachen und wer nicht?

Wir verbinden das Theater mit der Straße.
Wir errichten ein Widerstandsnest im alten Kino des „Löwen“.
Dazu haben wir eine Menge Menschen eingeladen.
Das Publikum begegnet in einem theatralen Versuch einer kollektiven Form der Gegenwartsbewältigung, es läuft durch die Vergangenheit und wird in die Zukunft blicken.
Unser Narrativ hat einen grünen Faden.

Mit Ensemble, Jugend-Theater-Club, aktivistischen Gruppen, Bürger*inneninitiativen, jungen und alten Nachbar*innen.

 

Regieassistenz:  Astrid Edel

Regie: Gregor Schuster

Bühne: Jo Landt

Kostüm: Vicente Hirmas

Dramaturgie: Ilja Mirsky

Sound und Video: Philipp Bell

Spieler*innen: Mario Högemann, Thea Rinderli, Christopher G. Wittkopp
und #diesejungenleute Alexandra, Elena Illing, Clara Auer, Ulrich Stober, Ezzat Ibrahim, Sophie Eckhardt, Puya Khandani, Zak, Jakob Spreer, Sava Caslava, Lilo Brißlinger
12.10.2019 – 01.11.2019 im Institut für theatrale Zukunftsforschung Tübingen

https://www.zimmertheater-tuebingen.de/event/23